top of page

“Nach außen schwarz – nach innen bunt!”

Aktualisiert: 20. Aug. 2020

Unser Pfiffster des Monats: Kathrin Maier


Sie sollte eigentlich Pfiffster des Monats Februar werden. Doch ihr großer Tag – 10 Jahre Arbeit für die Stadt Pfaffenhofen – war erst am 29.2.12. Daher küren wir Frau Maier zum Pfiffster von Februar und März zusammen. Denn wer, wenn nicht sie, wird dieser Würde mehr als gerecht!!!


Sie ist eine Koryphäe Pfaffenhofens! Leute, die die stets schwarz gekleidete Powerfrau mit dem kurzen blonden Haar nicht kennen, sind entweder Neubürger oder leiden an Alzheimer. Auch ihr herzliches raumfüllendes oder eher raumsprengendes Lachen ist mehr als ein Erkennungsmerkmal, es ist eine Marke, ein Lebensgefühl, einfach nur La Maier!

Seit 10 Jahren schon kümmert sie sich um Pfaffenhofens Jugend. Ob Atlantis, Skatehalle, Beatboard, Rufbus, Filmnächte, Fotogehgrafie, alles entstand unter Maiers Regiment. Seit fast einem Jahr ist sie nun schon aufgestiegen in die Stadtverwaltung und ist Chef aller Sozial-Angelegenheiten Pfaffenhofens und damit jetzt offiziell obersozial, was sie selbst mit der Aussage kommentiert: „Jetzt bin ich halt auch eine Verwaltungstussi.“

Unter dem Motto „10 Jahre Kathi Maier – das braucht eine Feier!“ wurde letzten Mittwoch also Maiers Jubiläum voller Überraschungen, Tränen und Heiterkeit zelebriert. Im Zuge dessen nutzten wir unsere Chance und ergatterten eine sehr persönliche und emotionale Maier für unser Pfiffster-Interview. (Im Folgenden wird Kathi Maier mit LM für La Maier abgekürzt)


Ja, mein Herz ist groß.

PhP: Du bist Pfiffster des Monats! LM jubelt (Anm. d. Redaktion: echt jetz!). Ich bin Pfiffster des Monats? Woa geil!

Php: ja das ist schon eine Honor! Deswegen musst du jetzt leider auch noch ein paar Fragen beantworten. LM: Ja in entspannter Atmosphäre kann ich Fragen beantworten. (gemeint: Rauchen direkt am hippen Minikreisel)

PhP: Jetzt also zum offiziellen Teil. Erste Frage: Paris Hilton – Jetzt Kathi Maier? Wir haben von dem Gerücht gehört, du möchtest Valdo Prosecco eine Kollaboration mit dir anbieten. Was ist dran? LM: Ich bin doch kein Kollaborateur.  (Lacht. Lacht laut.)

(LM holt nun aus und kramt mit Hilfe einer befreundeten Oberstudienrätin in der Geschichte:) Vidkun Quisling war einst Kollaborater in Norwegen, der dann 1945 …

(Um diesem Interview-Irrweg zu entfliehen, schneiden wir LM das Wort ab und formulieren die Frage um:) Du gibst einer besonderen Edition von Valdo deinen Namen, die La Maier-Feier-Flasche! LM: ja geil. Das sollte man umsetzten. Ich versteh nur nicht, warum Valdo das noch nicht seit 10 Jahren macht. Es wird Zeit diese Edition rauszubringen.

PHP: Also du bist auf jeden Fall schon mal bereit? LM: Ja, vielleicht sollte man mal den ersten Valdo-Club ever, dessen Sitz in Pfaffenhofen ist, mal darüber informieren. (und nun in allerhöchstem Hochdeutsch:) Da bin ich nicht Mitglied!

Php: Das ist ja ein Skandal. LM: Ja…aber ich bin gern so ein Typ der nicht in den Vordergrund tritt. (Menschen in der Umgebung und auch die Redaktion unterstreichen die Aussage mit herzlichem Gelächter) Das wäre nun DIE Chance für diesen Verein auf mich zuzukommen. Das erwarte ich schon… (Im Folgenden werden Namen genannt, aber da wir nicht der Verleumdung oder des Rufmords bezichtigt werden möchten, verzichten wir an dieser Stelle auf das sonst so beliebte Name-Dropping)

PhP: Nächste Frage: Wenn  Kathi Maier eine Marke wäre  - wie würde dein Slogan lauten? LM: Ich brauch überhaupt keinen Slogan. Mein Slogan ist einfach Kathi Maier.

PhP (zustimmend): Just be. LM: Just be. Just be. Ja. Ja. Meine Bescheidenheit tritt hier wieder in den Vordergrund. Kathi Maier ist Aussage genug (Fans und Passanten rufen an dieser Stelle LM Komplimente und Heiratsanträge entgegen. Wir sagen: Kathi Maier – ein Mensch für die Menge!)

PhP: So jetzt ein wenig Historie, Rückblick, Review… 10 Jahre Kathi Maier: Hast du deinen Einfluss bemerkt? Hast du Trends gesetzt? LM: Also ab morgen ist ja mein 11. Jahr… Ich denke ich habe den Humor zurückgegeben, die Herzlichkeit. Ich habe keine Trends gesetzt… nein…Bescheidenheit (LM scheint wie besessen von ihrer eigenen Bescheidenheit)

Php: Wenn wir also nicht den Titel lebenswerteste Stadt der Welt trügen, sondern Stadt mit Herz, den uns ja München schon weggenommen hat, hättest du auf jeden Fall dazu beigetragen!?!


PhP: Jetzt also noch etwas Modisches: Was hältst du von Zwangsuniformierung in Pfaffenhofen? LM: Ja, Black is beautiful. Yes! Wobei ich natürlich gerne jedem seine Individualität lassen möchte. Also jeder soll ein eigenes Individuum sein und ich möchte NICHT irgendwelche Zwangsuniformierungen einführen.

PhP: …aber wenn, dann Schwarz? LM: Schwarz ist…viele Designer sagen Schwarz ist keine Farbe… Schwarz ist auch kein Ausdruck der Seele. (Achtung: nun wird’s philosophisch:) Schwarz ist vielleicht das Gegenteil von weiß.

Ich sage: nach Außen Schwarz, nach Innen Bunt

(das Publikum, die Redaktion und Passanten sind gerührt von La Maiers Poesie)

PhP: La Maier, wenn das nicht ein Slogan ist!!? Tolles Schlusswort!

72 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
bottom of page